Kerman

Kerman FR


Sebastien Ly

C2I

C2I

Choreografie: Sebastien Ly

Auch die kleinste Bewegung des Tänzers wird sichtbar auf der schwach beleuchteten und sonst in völliger Dunkelheit liegenden Bühne. Ein zartbraunes Licht erinnert an einen Negativfilm, der durch den Tänzer zum Leben erweckt wird. Der Begriff "Isohélie" (ein Verfahren, mit dem aus Negativen eine besondere Art fotografischer Positive erzeugt wird) dient als Metapher, um unzählige und immer neue Versionen eines einzelnen Bildes zu kreieren, was die Interpretation in ein eigenständiges Werk verwandelt.

Trailer

Facebook

Twitter

Instagram