Outdoor

Iron Skulls Co ES

Kintsugi : “The aesthetic of imperfection”

Choreografie: Adrián Vega, Diego Garrido, Moisés "Moe" & Héctor Plaza "Buba".

Kintsugi ist sowohl eine japanische Technik zur Reparatur von Objekten, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, als auch eine Philosophie, die besagt, dass Risse und Reparaturen Teil der Geschichte eines Gegenstandes sind und diese nicht versteckt werden sollten. Sie werten das Objekt auf und legen seine Transformation und seine Vergangenheit offen. Immer auf der Suche nach neuem Bewegungsvokabular und körperlichen Grenzen nutzen Iron Skulls dieses Stück, um das Format des Quintetts zu erforschen und die Beziehungen zwischen Technik, Schönheit und Unvollkommenheit durch Tanz sichtbar zu machen.

Künstlerisches Team:
DIRECTION Iron Skulls Co | CHOREOGRAPHY Adrián Vega, Diego Garrido, Moisés "Moe" & Héctor Plaza "Buba" | PERFORMERS Adrián Vega, Diego Garrido, Moisés "Moe", Héctor Plaza "Buba" , Facundo Martín & Luis A. Muñoz

Förderer*innen und Unterstützer*innen:
Fira Tàrrega , Summer Stage & Institut Ramon Llul

Kintsugi : “The aesthetic of imperfection”
(c) Beatrix Molnar
Kintsugi : “The aesthetic of imperfection”
(c) Beatrix Molnar
Kintsugi : “The aesthetic of imperfection”
(c) Beatrix Molnar